Erfolg in der App Branche – Expertenrunde bei Priori Data

Posted by | App Marketing News | 0 |
Thumbnail Priori Data App Store Event Berlin

Priori Data auf der Suche nach dem Erfolgsrezept für die App Branche

Viele App Entwickler sind auf der Suche nach Antworten, und so führte sie ihr Weg zum Event „How to Conquer the App Store“, veranstaltet von Priori Data, einem innovativen App Analytics Anbieter mit dem Ziel den App Markt zu liberalisieren, mit Hauptquartier in Mitten von Berlin, unweit dem Rosenthaler Platz. Um zu thematisieren, was nötig ist, um die eigene App zum Erfolg zu führen, funktionierte Priori Data sein Hauptquartier kurzerhand zu einem Schauplatz für App Enthusiasten um.
Die Fragen, die die über 100 Teilnehmer bewegten, lassen sich dabei ganz einfach zusammenfassen: „Was ist nötig, um meine eigene App derart zu positionieren, dass dem App Store nichts anderes übrig bleibt, als meine App in den Top Charts zu positionieren?“.
Auch wenn dies sehr reißerisch klingt, wurden im Event unter dieser Prämisse einige wichtige Themen angesprochen, die jedem App Publisher, ob Indie, Mittelständler oder Marktführer ein Begriff sein und in keinem Marketingkonzept fehlen sollten.
Neben der kompetenten Diskussionsrunde zwischen den App Experten der App Branche Tom Leclerc (Wooga), Kristian Rabe (Managing Partner, Dynamo Partners), Sylvia Lorente van Berge Henegouwen (MobileJazz/StartupBootcamp) und Martin Sieber (Co-Founder, Get Your Guide) ergab sich ebenfalls die Möglichkeit bei Erfrischungsgetränken und Snacks untereinander eigenen Erfahrungen auszutauschen.

Competition and Demand App Store Statistics
App Analytics. Mehr Publisher bei gleichbleibender Nachfrage

Um zu Beginn der Veranstaltung ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, versorgte uns Patrick Kane, seines Zeichens CEO der Priori Data GmbH mit einigen sehr nützlichen analytischen Daten bezüglich der allgemeinen Situation im App Store. Themen wie die derzeitige Wettbewerbssituation, der Vergleich des erzielten Umsatzes nach Ländern und Publishern und welcher Markt derzeit die größten Potenziale bietet, wurden im Rahmen einer Präsentation näher beleuchtet.App Store Downloads insight statistíc
Aus diesen Daten konnten sehr nützliche Rückschlüsse auf die Auswirkungen für App Publisher gezogen werden, wie die Tatsache, dass pro Tag ca. 500 Apps dem App Store hinzugefügt werden, was starke Auswirkungen auf die Wettbewerbsbedingungen hat. Priori Data geht noch einen Schritt weiter und zeigt, dass die Rate der Nutzer, die Apps herunterladen relativ gleich bleibt, demnach immer mehr Apps um die Gunst der gleichen Nutzer kämpfen müssen.
Dies verdeutlicht einmal mehr, dass es immer wichtiger wird eine ausgeklügelte Strategie zu verfolgen, um die eigene App zu promoten, statt lediglich auf einen viralen Schub zu hoffen.

Im Zuge dessen wurde ebenfalls geklärt, inwiefern die Anzahl der heruntergeladenen Apps dabei international ausfällt. Besonders interessant ist dabei die Tatsache, dass China und die USA mit 50% den Löwenanteil der gesamten heruntergeladenen Apps ausmachen, wobei China im Begriff ist die USA gemäß der Anzahl der Downloads einzuholen. Im Kontrast ist allerdings zu beachten, dass die USA mit weitem Abstand nach wie vor die höchsten Umsätze erzielt, genauer noch macht die USA 51% des weltweiten Umsatzes aus, wobei China bei dieser Betrachtung mit ca. 2% noch sehr viel Potential aufweist.
Um dieser Lage im App Store Herr zu werden, sieht Priori Data die Lösung für den allgemeinen App Publisher in der:
Verbesserung der Visibility.

Nicht weniger aufschlussreich war also der genauere Blick auf die Top Charts. Eine Metrik, die jeder App Publisher oder Marketingverantwortliche regelmäßig beobachten sollte.
Auf die Frage, wo neue Apps nach der Veröffentlichung landen, lieferte Priori Data die Antwort, dass nur ca. 4% der kostenlosen App Store Revenue insight statisticsApps den Aufstieg in die Top 20 erreichen. Weitet man diese Betrachtung auf die Top 100 aus, wird klar, dass kostenpflichtige Apps mit der doppelten Wahrscheinlichkeit, im Vergleich zu kostenlosen Apps, ihr Ranking in den Top 100 halten.
Um dabei insbesondere die starken Bewegungen innerhalb der Top-Kategorien zu verdeutlichen, präsentierte uns Patrick Kane, dass 50% der neuen kostenlosen Apps innerhalb eines Tages wieder aus den Top Rankings verschwinden. Bei 90% Prozent der Apps passiert dies hingegen innerhalb einer Woche.
Die Zahl der neuen kostenfreien Apps, die sich länger als 2 Wochen in den Top-Charts halten, beträgt 4%, was weltweit einen Aus- und Einstieg von mehr als 350 Apps bedeutet.

Um App Publishern allerdings nicht vollkommen den Wind aus den Segeln zu nehmen, erklärte Patrick Kane, dass eine ausgiebige Marktrecherche wichtiger denn je ist und App Publisher sich gerade zu Beginn einen Überblick zu den Einstiegspotentialen der Märkte verschaffen sollten, um Wachstumspotentiale früh zu erkennen und zur Verwirklichung der eigenen Idee zu nutzen. Diese Vorbereitung geht ebenfalls mit einem ausgeklügelten Marketingkonzept einher, welches insbesondere vor dem Launch, unter Berücksichtigung des dafür nötigen Zeitaufwands (keine 2 Tage vor dem Launch), akribisch ausformuliert werden sollte, da mit 1,5 Millionen Apps in jeweils den größten App-Marktplätzen die Wahrscheinlichkeit auf virale Verbreitung zunehmend schrumpft. Ein elementarer Bestandteil dieses App Marketing-Konzepts stellt die App Store Optimierung dar, was die optimale Überleitung zu den folgenden Themen der Diskussionsrunde darstellt.

Wie wichtig ist ASO wirklich & was viele Publisher falsch machen:

Sollte man den führenden Experten der App Marketing Szene Glauben schenken, ist es wichtiger denn je den App Markt und seine Kunden zu verstehen und somit zielgerichtete Schritte auszuführen, um damit den Markt zu dominieren. Dabei wird immer deutlicher, wie wichtig es ist eine konsistente Strategie zu verfolgen. Aus diesem Grund wurde ebenso der Irrtum diskutiert ASO als Lösung für alles zu sehen. Vielmehr sei heutzutage viel mehr nötig, um Erfolge zu erzielen, dies kommunizierte Tom Leclerc sehr direkt. Zudem wolle er nicht, dass ASO als Performance Maßnahme angesehen wird, vielmehr sei es eine reine Optimierungsmaßnahme, die allerdings die Basis aller weiteren Maßnahmen darstellt.
Dabei verdeutlichte er ebenso, dass auch wenn all jene Schritte ausgeführt werden, der gewünschte Erfolg ausbleiben kann.
Bevor nun einige bestehende oder zukünftige App Publisher vor Antritt des Wettbewerbs ganz das Handtuch werfen, seien hier folgende Grundregeln erwähnt, die euch im Vergleich zur Konkurrenz, die diese nicht oder nur oberflächlich betrachten, einen enormen Vorteil bescheren.

Marketing Plan auch für ASO

5 Schritte zu erfolgreichem App Marketing

Das Prinzip „Vorbereitung ist alles“ kann auch auf die App Marktplätze übertragen werden. Wobei sich einige App Publisher schlichtweg zu wenig Gedanken machen ihre App zielführend zu vermarkten.
Während der Diskussionsrunde war davon die Rede, dass jene Publisher teilweise für die Konzeptionierung und Realisierung der grafischen Assets und Meta-Daten, wenn überhaupt nur einige Tage investieren. Dabei werden im worst case Keywords nach Lust und Laune ausgewählt, Icons nach temporären Musen erstellt und einfache Screenshots auf dem Handy angefertigt und 1 zu 1 in den Store übertragen. Während allerdings für die Konzeptionierung und Realisierung der App selbst hunderte Stunden ins Land gehen und hohe Budgets aufgebraucht werden. Hier muss also ein Umdenken eintreten.
Dass diese Vorgehensweise nicht mehr fruchtet, zeigt die schirre Anzahl der Apps, die einfach nur im Marktplatz brach liegen und mit keinerlei Einnahmen rechnen können.

Für die Erstellung und Planung eurer ganzheitlichen Marketing-Strategie sollte genügend Zeit eingeplant werden

Dementsprechend ist es existenziell für die ganzheitliche Optimierung folgende 5 Aspekte zu beachten:

  1. Erstellen einer Marketing-Strategie
  2. Konzeptionierung und Erstellung konsistenter Grafiken
  3. Herausfinden in welcher Form der Nutzer optimal erreicht werden kann (Online, sowie offline)
  4. Ausformulierung einer ASO Strategie
  5. verschiedenen Tricks in Erwägung ziehen und kreative Herangehensweisen entwickeln (wie bspw. ein Soft-Launch Deiner App in weniger kompetitiven Märkten)

Erweiterte App Marketing Ansätze – CLTV bei Apps und was für ein Feature im App Store nötig ist

Ebenso kamen einige sehr interessante Ansätze zu Tage, die sehr selten Erwähnung finden. So wurde der CLTV (Customer Lifetime Value) von App-Kunden angesprochen, den Publisher nur selten ansprechen, was aussagt, dass der Umsatz des Nutzers über seinen gesamten Existenzzeitraum beachtet werden sollte, bevor mit der ausgiebigen Akquise von Kunden begonnen wird. Dementsprechend muss die gesamte Monetarisierungstrategie mit den Kosten für die Akquise der App-Kunden übereinstimmen, um auf lange Sicht Profit zu generieren.
Ebenso wurde angesprochen, wie wichtig es ist den Kontakt zu Apple zu suchen, um ggf. gefeatured zu werden. Interessant war dabei die Tatsache, dass GetYourGuide Co-Founder Martin Sieber angesprochen hat, dass er ebenso gefeatured wurde, auch ohne alle Design-Richtlinien eingehalten zu haben. Unter Berücksichtigung der anderen Stimmen einigte man sich allerdings darauf, dass es insbesondere bei Google Play, aber auch beim App Store wichtig sei alle Richtlinien zu betrachten, um gefeatured zu werden. GetYourGuide sei genau auch aus diesem Grund nie bei Google Play gefeatured worden sein.

Welche neuen Einsichten wurden zum ASO diskutiert – ASO als Silver Bullet bei stagnierenden Downloads?

Auf die Frage, ob ASO die Lösung für App-Entwickler in Not darstellt, wurde ganz klar kommuniziert, dass es nicht als Silver Bullet angesehen werden darf. Vielmehr geht es darum in einen sehr abgeschlossenen, undurchsichtigen Markt, Licht ins Dunkel zu bringen. Denn auch wenn es nur ein Streichholz in einem pechdunklen Raum ist, bringt dieses Streichholz mehr als gänzlich auf die Sicht zu verzichten, wie Kristian Rabe es ungefähr ausdrückte.
Wichtig sei es vor allen Dingen die Rahmenbedingungen des Marktes zu kennen, sodass Fakten, wie die Bevorzugung neuer Apps zum Launch hinsichtlich des Rankings im App Store ausgenutzt werden können, um so bspw. zu Beginn auch stärkere Keywords anvisieren zu können. Tom Leclerc geht dabei ebenso einen Schritt weiter und behauptet, dass er 3 verschiedene Keyword-Sets anlege, um flexibel entscheiden zu können. Ebenso ist es wichtig, dass nicht nur traffic-intensive einzelne Wörter ( auch als Short-Head-Keywords bekannt), sondern auch Long-Tail-Keywords anvisiert werden sollten.
Ebenso unterschätzt wird die Möglichkeit Grafiken A/B-Tests unterzuziehen oder Videos zu nutzen, die nach der Aussage von Sylvia Lorente van Berge mit einem Anstieg von 10% der Conversion einhergehen können.
Gleichermaßen interessant ist auch der Ansatz Reviews genauer, sowohl als Quelle für Keywords, als auch als wertvolles Medium für Feedback, Marktrecherche und mögliche Verbesserungen in Betrachtung zu ziehen.
Ebenfalls ins Gewicht fallen, kann sinnvolles PR dabei helfen das Wachstum der App zu stimulieren. Dabei wurde beleuchtet, inwiefern es wichtig sei Influencer zu erreichen, um die Botschaft empor zu tragen.
Doch neben den positiven Aspekten und hilfreichen Strategien wurde auch ein wenig Kritik verlautbart. So böten ASO Tools bisher nur eine geringere Flexibilität und viele Maßnahmen müssten noch manuell ausgeführt werden. Dies verdeutlicht einmal mehr die Nachfrage nach ganzheitlichen ASO Tools und sollte bestehende ASO Tools dazu veranlassen ihre Funktionen zunehmend zu erweitern.
Zusammenfassend kamen einige sehr interessante Fakten zur Sprache, welche innerhalb der kompetenten Gesprächsrunde thematisiert wurden. Es besteht jedoch der eindeutige Konsens, dass Publisher heutzutage mehr tun müssen, als eine fertige App in den Store zu entlassen und diese dann zu vergessen und auf die Lorbeeren zu hoffen. Vielmehr wird es immer wichtiger ein ganzheitliches Marketingkonzept zu verfolgen und die Persona des Kundenkreises besser denn je zu kennen, um diese hinsichtlich der eigenen Zielsetzung und der gewählten KPIs zu erreichen, somit das eigene Konzept zum Erfolg zu führen und die App Branche weiter voranzutreiben.

Vielen Dank an den Veranstalter Priori Data. Mit dem ambitionierten Ziel den App Markt zu liberalisieren, stellen sie einen Service bereit, der App Publisher zu einem fairen Kurs mit wertvollen Daten versorgt und diesen unter anderem ermöglicht versteckte Potentiale zu erkennen, um die eigene App zum richtigen Zeitpunkt in den richtigen Markt zu releasen. Ein sehr nützliches Tool, was möglicherweise auch eine sinnvolle Erweiterung für Dein Toolkit darstellt.


Bilder Quellen:
1) Thumbnail:

Foto „Strelitzer Straße“ von Ansgar Koreng, Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE; zugeschnittene und beschriftete Version von ASO-Perform-Apps (Maximilian Lehmann), ebenfalls lizenziert unter CC BY-SA 3.0 DE.

2) Marketing Plan:

Flickr by David Saunders

3) Statistiken:

Priori Data, http://de.slideshare.net/pdkane/
priori-data-stateof-the-app-union-july-2015

Founder of MyFItFEED and ASO-Perform-Apps. Searching for bulletproof principles in the app space to help app businesses thrive and drive tangible results.


Hinterlasse eine Antwort